5 nützliche Tipps zum Erwerb günstiger Spiele

Von Redakteur am 27/06/2013 in Tipps und Tricks gepostet

Wenn Du ein Gamer bist, wirst Du Dich noch erinnern können: An die Tage in der Kindheit, als man als Mini-Gamer alles Geld sparte und dann oftmals das ganze Taschengeld in die neuesten Spiele investierte. So viel hat sich bis heute nicht geändert. Einige Jahrzehnte später kaufen die älteren wie auch die jüngeren Generationen der Gamer weiterhin Spiele, wenngleich diese in einer größeren Vielfalt auf zahllosen Plattformen erhältlich sind.

Nur leider ist das Gaming, wie viele andere Hobbys und unterhaltsame Dinge im Leben auch, nicht ganz billig. Die Kosten beinhalten die jeweilige Spielplattform, mögliche Accessoires, relevante Mitgliedschaftszahlungen und nicht zuletzt die Spiele selber. Vielmehr entfällt ein nicht unerheblicher Teil der Kosten überhaupt erst auf die Spiele. In der aktuellen Wirtschaftslage mussten einige von uns mit dem Spielen leider etwas kürzer treten. Glücklicherweise gibt es Wege, dennoch gute Ware für auch geringes Geld zu bekommen. Und ich möchte Dir nicht vorenthalten, wie dies am Besten funktioniert. Daher sind hier 5 Tipps, um großartige Spiele zu einem besseren Preis zu erlangen:

Tipp #1: Warte auf den Preisrückgang

Intelligentes Shoppen besteht aus gleichen Teilen Geduld und Aufwand. Gelegentlich erfordert es auch nur Geduld. Bei ihrer Veröffentlichung haben Spiele in der Regel den höchsten Kaufpreis, den sie jemals haben werden. Mit der Zeit verlieren sie an Wert und im Laufe eines Jahres bricht der Kaufpreis sichtlich ein. Preise fallen mit fortlaufender Dauer und selbst die Spiele großer Studios werden sehr erschwinglich.

So war das Spiel „Max Payne 3“, welches bei den Kunden gut ankam, letztes Jahr zu dieser Zeit in den USA für ca. 60 $ erhältlich. Mittlerweile ist es jedoch auf Amazon schon für 20 $ zu haben. Die viel gepriesenen Spiele „Bioshock: Infinite“ und „Super Mario Galaxy“ tragen ebenfalls nicht mehr länger das ursprüngliche Preisschild und die Titanen „Starcraft 2: Wings of Liberty“ und „Portal 2“ werden zu einem Bruchteil ihres ursprünglichen Preises verkauft.

Obwohl die Kosten eines Spiels mit der Zeit erheblich fallen, bleibt der eigentlich Spielinhalt vorwiegend unverändert und wird manchmal gar noch verbessert. Aus diesem Prinzip lassen sich also 3 Konsequenzen ziehen:

  • Überlege gut, ehe Du vorbestellst: Vorbestellungen können einen Preis auf dem maximalen Preis festlegen. Vorbestellungen beinhalten in der Regel einige Extras, doch stelle sicher, dass sie den höheren Preis wert sind.
  • Warte auf einen Preisabfall: Es ist schwer, zu sich selbst „Nein“ zu sagen, aber genau das kann auf lange Sicht Geld sparen. Der Kauf eines Spiels zum Höchstpreis ist nicht immer sinnvoll. Warte vor dem Kauf daher erst einmal ab, bis der Preis sinkt.
  • Suche nach Spielen aus dem letzten Jahr: Es werden jedes Jahr fabelhafte Spiele veröffentlicht. Warum also nicht einmal preisgekrönte Spiele zu einem bereits reduzierten Preis finden, statt monatelange auf einen Preisrückgang zu warten?

Tipp #2: Kaufe Spiele im Rahmen von Verkaufsaktionen

Ich würde empfehlen, wenn möglich, Spiele im Rahmen einer Angebotsaktion zu erwerben. Ein Beispiel wäre da unser Big Fish-Angebot für Neukunden. Angebote variieren natürlich, aber wer bezahlt nicht gerne 10-15 % weniger für ein Spiel? Denn schließlich macht Kleinvieh (oder in diesem Fall Kleingeld) auch Mist. Manche Angebote besitzen einen besseren Wert und liefern zusätzlichen Inhalt zu einem ähnlichen Preis.

 

Manche Verkaufsaktionen enthalten Kleingedrucktes und/oder Begrenzungen. Daher ist es immer wichtig, vor einem Kauf genau zu verstehen, wie das jeweilige Angebot genau funktioniert. Hier sind einige mögliche Angebotsideen, die Dir bei Deinem nächsten Kauf vielleicht weiterhelfen:

  • Kaufe rund um Feiertage: Dieser Punkt erklärt sich von selbst. Feiertage, und bei weitem nicht nur Weihnachten, sind oft ein ertragreicher Boden für Sonderangebote. Zu diesen Zeiten können große Ersparnisse erfolgen.
  • Sieh Dir andere Spieleläden oder -seiten an: Läden bieten oftmals auf unterschiedliche Dinge zu unterschiedlichen Zeiten Angebote an. Daher lohnt es sich, vor der Geldausgabe einige Quellen zu kontrollieren.
  • Suche nach Spielepaket-Angeboten: Anstatt Spiele separat zu erwerben, ist es sinnvoll, nach Paket-Angeboten zu suchen. Der individuelle Kauf kostet im Endeffekt fast immer mehr als der Kauf eines vorgefertigten Sets.

Tipp #3: Suche nach gebrauchten Spielen

Obwohl sich die Industrie in Zukunft von diesem Konzept abwenden könnte, sind Gebrauchtspiele aktuell einiger der besten Angebote überhaupt. Es kann etwas Zeit und Recherche kosten, eine gebrauchte Kopie eines Spiels zu finden, doch ein guter Fund kann vor allem bei größeren Käufen eine große Ersparnis bedeuten. Hier sind nur einige Orte, an denen gebrauchte Spiele zu finden sind:

  • Craigslist: Auf diesem amerikanischen Portal gibt es viele tägliche Gelegenheiten für den Tausch und Verkauf von Spielen. Einige unerhört gute Angebote lauern dort, doch gehe vorsichtig vor, da es in diesem Portal sehr lässig zugeht.
  • Ebay: Noch ein Portal, auf dem großartige Ersparnisse zustande kommen. Dies kann jedoch Geduld und Geschick erfordern, da die besten Angebote in diesem Online-Auktionshaus meistens das Bieten gegen andere Käufer beinhalten. Finde heraus, wann Du zuschlagen und wann Du aussteigen solltest.
  • Spielegeschäfte: Die meisten Läden und selbst einige große Elektronikhändler haben Bereiche mit gebrauchten Spielen, in denen diese zu reduziertem Preis angeboten werden. Als zusätzliche Vergünstigung geben Läden wie Gamestop eine kurzzeitige Garantie auf gebrauchte Spiele, um sicherzustellen, dass sie funktionieren.

Eine Warnung: Lass Dir, wie bei jedem anderen gebrauchten Objekt auch, bestätigen, dass der Verkäufer einen guten Ruf hat und inspiziere das Produkt, sofern möglich, nach möglichen Schäden. Sei Dir auch im Klaren, dass manche Spiele, vor allem die für den PC, bestimmte Entsperrcodes haben, die nur einmal funktionieren. Darüber hinaus können manche Spiele einfach nicht geteilt werden, vor allem die, die an Online-Konten gebunden sind.

Tipp #4: Vermeide den Erwerb schlechter Spiele

Es ist nie ein schönes Erlebnis, für ein Spiel zu zahlen, das die Erwartungen dann nicht erfüllt. Leider akzeptieren viele Geschäfte keine Rückgabe eines Spiels, nachdem die Verpackung einmal entfernt oder nachdem es aktiviert wurde. Derartige Situationen können durch Nachforschungen zu dem gewünschten Spiel vermieden werden. Dies ist auf verschiedene Weise möglich:

  • Spiele die Probeversion Probeversionen eines Spiels sind dazu da, dem Spieler ein Gefühl für die allgemeine Art und Spielweise des Spiels zu geben. Eine Probeversion ist daher bei weitem der beste Weg, ein Spiel vor dem Kauf zu erkunden.
  • Lies Rezensionen: Rezensionen können dabei helfen, zu entscheiden, ob sich der Kauf eines Spiels lohnt. Natürlich hat jeder eigene Ideen, wie ein perfektes Spiel aussieht, doch wenn ein großer Teil der Spieler einen negativen Eindruck über ein bestimmtes Spiel haben, hat das besagte Spiel wahrscheinlich große Schwachstellen.
  • Achte auf Expertenmeinungen: Manchmal liegen die Kritiker einfach richtig. Sieh also vor dem Kauf eines Spiels online einmal nach, ob das Spiel von einer weithin respektierten Quelle bewertet wurde. Zu diesen Quellen gehören IGN, Gamespot, PC Gamer, Metacritic, 1UP und viele mehr.

Tipp #5: Leihe Spiele aus

Die Länge eines Spiels und dessen Wiederspielwert variieren merklich. Wie bei Filmen auch lohnen sich einige Spiele nur als Leihware. Diese haben aufgrund ihres Designs oder einfach sehr kurzen Handlungssträngen einfach nicht den längerfristigen Wert. In solchen Fällen ist das Ausleihen eines Spiels eine tolle Alternative. Leihprogramme variieren jedoch. Daher ist es wichtig, die Konditionen zu verstehen, bevor man sich verpflichtet.

Während die Eigentümerschaft selbst nicht wechselt, lohnt es sich manchmal, ein Spiel einfach nur für einige Nächte zu einem Bruchteil des Kaufpreises spielen zu können.

Das Öffnen eines neuen Spiels fühlt sich immer toll an. Und es ist noch ein besseres Gefühl, wenn das Spiel zu einem großartigen Preis erstanden wurde. Mit etwas Geduld und Aufwand kann ein Gamer weit mehr Wert für seinen Preis erlangen oder denselben Wert für einen geringeren Preis erzielen. Mache soviel wie möglich aus Deinem Geld und Dein Bankkonto wird es Dir danken.

Viele Gamer achten aufgrund ihres Alters sowie anderer Veränderungen im Leben mehr auf ihr Geld und die Konjunkturschwäche der letzten Jahre hat die Menschen zu Sparsamkeit ermutigt. Das ist jedoch nicht gleich etwas Schlechtes und muss auch nicht das Ende des Gamings bedeuten. Am Ende sollten wir einfach schlauer mit unserem Geld umgehen und es schadet nie, sich einen Kauf genau zu überlegen.

Eigentlich ist doch die Aufgabe, aus weniger mehr zu erlangen, das beste Spiel von allen.

Verfasst von

Antworte auf